Logo

Das größte Aquarium Europas Grand Nausicaa in Nordfrankreich

25.09.2018  ·  Meer & Genuss, News  ·  Kommentare geschlossen

 

© Sophie et Jacques Rougerie

© Sophie et Jacques Rougerie

In der nordfranzösischen Stadt Boulogne-sur-Mer eröffnete im Mai 2018 das größte Aquarium Europas und somit ein der größten der Welt. Unter dem Namen Grand Nausicaa wird das derzeitige Aquarium Nausicaa um ein Vielfaches vergrößert: ein 10.000 m³ großes Becken, das zum Teil das Ökosystem der pazifischen Insel Malpelo vor der Küste Kolumbiens darstellt, 15.000 m² an Ausstellungsfläche und über 80.000 Meerestiere (d.h. rund 60.000 zusätzliche Tiere) bieten den Besuchern einen Ausflug in die Tiefen des Meeres.

 

© Sophie et Jacques Rougerie

© Sophie et Jacques Rougerie

Das bestehende Gebäude zwischen dem Strand und dem Hafen wurde in den neuen Komplex des Architekten Jacques Rougerie eingegliedert und soll einen Mantarochen darstellen. Das große Becken mit 18 m Gesamtlänge und einer 7,5 m tiefen Kluft bildet das Ökosystem im offenen Meer nach, welches die Besucher dank einer gigantischen Glaswand entdecken können.

Grand Nausicaa soll als Zentrum zur Entdeckung der Meeresumwelt und Erforschung der Beziehungen zwischen dem Menschen und der See fungieren. Daneben werden auch Shows und interaktive Attraktionen geboten.

„Die außerordentlichen Dimensionen dieses Bauwerks machen es zu einer wahren Herausforderung im architektonischen, aquariologischen und technischen Sinne, die als solche nun zum ersten Mal in Europa errichtet wurde“ – so das Nationale Meereszentrum Nausicaa.

Start für das Kulturevent „Ein Sommer in Le Havre“

22.06.2018  ·  Destinationen, Kultur & Genuss  ·  Kommentare geschlossen

Pünktlich zum kalendarischen Sommeranfang startet ab 23. Juni 2018 im normannischen Le Havre ein Kultursommer der besonderen Art! Das drei Monate dauernde Kulturevent geht damit zum zweiten Mal an den Start. Sein künstlerischer Leiter Jean Blaise hat als Thema für das normannische Kulturevent die vier Elemente Feuer, Wasser Wind und Luft gewählt.

Das Element Feuer wird von der Straßenkünstlertruppe „Compagnie Carabosse“ auf dem Strand von Le Havre inszeniert. Die Truppe steht für spannende Straßenshows mit echten, lodernden Flammen, die nach einem eigens für die Veranstaltung konzipierten Drehbuch in Szene gesetzt werden und manche moderne Lasershow in den Schatten stellt. » Weiterlesen

Neu in Bordeaux: Das Musée de la Mer et de la Marine eröffnet im Juni 2018

19.03.2018  ·  Aquitanien, Destinationen  ·  Kommentare geschlossen

Das neue Meeresmuseum in Bordeaux liegt nur wenige Schritte von der Cité du Vin entfernt und lädt ab Juni 2018 zu einem Abstecher ein!

®eMerMarine

Der französische Privatinvestor Norbert Fradin hat ein Faible für ambitionierte Immobilienprojekte – sein neuestes Projekt, das Musée de la Mer et de la Marine wird im Juni 2018 eröffnet. Der moderne Baukomplex, der rein mit Privatkapital des Investors finnaziert wird, thematisiert alles, wofür der Bauherr persönlich brennt! Schiffe, die Marine, das Meer und die Geschichte von Bordeaux! Dabei handelt es sich bei dem Projekt um viel mehr als nur ein simples Museum. Besucher finden hier einen idealen Ort für Mußestunden rund um das Thema Meer. Zu sehen gibt es jede Menge historische Schiffsmodelle, Gemälde, Skulpturen und historische Dokumente.

Zur Eröffnung wird in Zusammenarbeit mit dem Musée Marmottan Monet auf 600 m² Ausstellungsfläche eine umfangreiche Ausstellung mit über 40 Werken des Malers Claude Monet gezeigt, denn auch der bekannte Impressionist war immer besonders vom Meer fasziniert gewesen. Für Ihr nächstes Bordeaux Programm gibt es mit dem MMM – Musée de la Mer et de la Marine einen originellen Programmbaustein mehr zu Entdecken!

Auf insgesamt 7 Ebenen, die sich wie der Turm zu Babel 45 m hoch in den Himmel schrauben, stehen insgesamt 13 800 m² Ausstellungsfläche zur Verfügung. Dazu gibt es ein Auditorium mit 380 Plätzen, einen 660 m² großen Mehrzweckraum, sowie ein Restaurant und ein Bistro. Architekt des neuen Meeresmuseums ist Olivier Brochet, der bereits das  Musée Fabre in Montpellier, das Musée de l’Orangerie in Paris und das Musée de l’Homme im Pariser Trocadéro entworfen hat.