Logo

Mit dem Fahrrad auf Entdeckungstour durch die Weinberge Burgunds

25.04.2018  ·  Burgund, Radfahren & Genuss  ·  Kommentare

 

Beaune Tourisme © Château de Pommard

Beaune Tourisme © Château de Pommard

Beaune Tourisme ©JLBernuy

Beaune Tourisme ©JLBernuy

 

 

 

 

 

 

 

 

Entdecken Sie das Reiseziel Beaune als Ausgangspunkt für Fahrradreisen durch die weltbekannten Weinberge Burgunds

Für Individualreisende oder Gruppen sind Fahrradtouren durch die außergewöhnliche Wein- und Kulturlandschaft des Burgund ein absolutes Highlight : Radsportler, Kulturliebhaber und Geniesser kommen gleichermassen auf ihre Kosten.

Idealer Ausgangspunkt für Aktivtouren ist die Stadt Beaune und ihre Umgebung, in der Sie ein reichhaltiges Hotelangebot für Ihre Kunden finden. Die mittelalterliche Stadt mit viel Charme und Flair lädt Besucher dazu ein, ihre kulturellen Sehenswürdigkeiten zu erkunden, allen voran das berühmte Hôtel-Dieu (Beauner Hospizien) aus dem 15. Jahrhundert.

» Weiterlesen

Neue Stiftung der Galeries Lafayette „Lafayette Anticipation“ seit März in Paris

23.04.2018  ·  Kultur & Genuss, News  ·  Kommentare

 

(c) Martin Argyroglo

(c) Martin Argyroglo

(c) Martin Argyroglo

(c) Martin Argyroglo

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Firmenstiftung (gegründet 2013) der Galeries Lafayette, hat „Lafayette Anticipation“ am 10. März 2018 im Herzen des Marais eröffnet. Das Gebäude aus dem 19. Jhd. wurde vom international anerkannten Architektenbüro OMA unter Rem Koolhaas (Pritzker Price 2000) renoviert.

Ziel der Stiftung ist die Förderung junger zeitgenössischer Künstler, in welchen sie die allgemeine Fähigkeit erkennt, nicht nur an gesellschaftlichen Änderungen teilzunehmen, sondern diese auch vorhersehen zu können. Sie soll ein Ort der Schöpfung, Produktion und Ausstellung für alle zeitgenössischen künstlerischen Ausdrucksformen werden: Bildende und darstellende Künste, Mode, Design, usw.

» Weiterlesen

Formel 1 wieder in Frankreich: Grand Prix am Circuit Paul Ricard

23.04.2018  ·  Provence Alpes - Riviera - Côte d`Azur, Veranstaltungen  ·  Kommentare

 

(c) Grand Prix de France

(c) Grand Prix de France

Vom 21. bis 24. Juni 2018 trägt Frankreich nach zehn Jahren wieder einen Formel 1 Grand Prix aus. Die Rennstrecke Paul Ricard in Castellet (Provence) wird für über fünf Jahre tausende Fans in die Provence ziehen und 500 Millionen Fernsehzuschauer vor die Bildschirme locken.

Knapp 60 Jahre war Frankreich fast ununterbrochen Austragungsort eines Grand Prix, bis 2008 auf der Rennstrecke Nevers Magny-Cours zum letzten Mal die schwarz-weiß karierte Zielfahne geschwenkt wurde. Nun startet der Rennzirkus wieder auf einer französischen Strecke.

Für den Circuit Paul Ricard ist es bereits der fünfzehnte Grand Prix de France in der Geschichte. Mit 5,8 km gehört die Rennstrecke zu den längsten innerhalb der Formel 1. Sie entspricht den Ansprüchen heutiger Rennfahrer und begeistert durch ihr Anforderungsprofil. An zahlreichen Punkten entlang der Strecke müssen die Fahrer mit geschickten Brems- und Beschleunigungsmanöver ihr Können beweisen. Jean Alesi, Markenbotschafter der Rennstrecke und erfahrener französischer Formel-1-Fahrer, präsentierte die Strecke bereits erfolgreichen Fahrern wie Sebastian Vettel, Fernando Alonso und Kimi Räikkönen. Die Profis sind gespannt und blicken mit Vorfreude auf den Grand Prix de France 2018.

Eventeam ist übrigens die offizielle Agentur des Grand Prix de France 2018 und HIER erfahren Sie mehr über die Region Provence Côte d’Azur, falls Ihre Kunden ihren Aufenthalt verlängert möchten.

Mehr Informationen zum GP finden Sie hier: https://www.gpfrance.com/en/

Neu in Bordeaux: Das Musée de la Mer et de la Marine eröffnet im Juni 2018

19.03.2018  ·  Aquitanien, Destinationen  ·  Kommentare

Das neue Meeresmuseum in Bordeaux liegt nur wenige Schritte von der Cité du Vin entfernt und lädt ab Juni 2018 zu einem Abstecher ein!

®eMerMarine

Der französische Privatinvestor Norbert Fradin hat ein Faible für ambitionierte Immobilienprojekte – sein neuestes Projekt, das Musée de la Mer et de la Marine wird im Juni 2018 eröffnet. Der moderne Baukomplex, der rein mit Privatkapital des Investors finnaziert wird, thematisiert alles, wofür der Bauherr persönlich brennt! Schiffe, die Marine, das Meer und die Geschichte von Bordeaux! Dabei handelt es sich bei dem Projekt um viel mehr als nur ein simples Museum. Besucher finden hier einen idealen Ort für Mußestunden rund um das Thema Meer. Zu sehen gibt es jede Menge historische Schiffsmodelle, Gemälde, Skulpturen und historische Dokumente.

Zur Eröffnung wird in Zusammenarbeit mit dem Musée Marmottan Monet auf 600 m² Ausstellungsfläche eine umfangreiche Ausstellung mit über 40 Werken des Malers Claude Monet gezeigt, denn auch der bekannte Impressionist war immer besonders vom Meer fasziniert gewesen. Für Ihr nächstes Bordeaux Programm gibt es mit dem MMM – Musée de la Mer et de la Marine einen originellen Programmbaustein mehr zu Entdecken!

Auf insgesamt 7 Ebenen, die sich wie der Turm zu Babel 45 m hoch in den Himmel schrauben, stehen insgesamt 13 800 m² Ausstellungsfläche zur Verfügung. Dazu gibt es ein Auditorium mit 380 Plätzen, einen 660 m² großen Mehrzweckraum, sowie ein Restaurant und ein Bistro. Architekt des neuen Meeresmuseums ist Olivier Brochet, der bereits das  Musée Fabre in Montpellier, das Musée de l’Orangerie in Paris und das Musée de l’Homme im Pariser Trocadéro entworfen hat.