Logo

Saint-Martin entdecken: Grandiose Landschaften und ein Refugium für Meeressäugetiere

19.11.2015  ·  News, Reise- & Busveranstalter  ·  Kommentare geschlossen

GRANDIOSE LANDSCHAFTEN

Grandiose Landschaft – „Saint-Martin natürlich!“
Obwohl die kleine Insel Saint-Martin nur eine Oberfläche von 93 km2 besitzt, 60 km2 davon gehören zu Frankreich, bietet sie eine Fülle verschiedener Landschaften: Berge, Täler, Strände und selbst ein erloschener Vulkan mit dem vielversprechenden Namen „Pic Paradis“. Eine Insel, die man „natürlich“ erlebt.Sie bietet ein wundervolles Revier für alle Aktivitäten, die man mit dem Begriff „Öko-Tourismus“ umschreibt.Der Sentier des Froussards führt durch eine der letzten Zonen unverfälschten Urwaldes von Saint-Martin. Sehr beliebt bei Wanderern, verbindet dieser Weg die Anse Marcel mit dem Strand von Grand Cayes, nahe des Cul de Sac und Pinel.Der Weg folgt einer Küste, die den Lebensraum von rund 180 Arten bietet, darunter zahlreiche Tierarten. Von mehreren Aussichtspunkten aus erblickt man insbesondere die Anguilla-Insel und den Strand von Petites Cayes, der zu einem erfrischenden Bad im Meer verlockt.

Hier finden Sie Informationen zur Anreise!

I9N7501lr

FREIZEITMÖGLICHKEITEN AUF DEM WASSER

Freizeit auf dem Wasser
Eine regelmäßige, lange Brandung an der Atlantikküste; sanfte Wogen der Küsten „unter dem Wind“ auf der Inselseite am karibischen Meer; ruhige Gewässer in der Lagune der Simpson Bay und anderer geschützter Buchten… Alle Ingredienzien sind vorhanden, die Saint-Martin/Sint Maarten zu einer der beliebtesten nautischen Stationen des gesamten Antillen-Bogens machen. Zu diesem ohnehin schon angenehmen Rahmen gesellt sich ein Meer, das ganzjährig mit einer Wassertemperatur zwischen 260 und 290 daherkommt.

„Süßes“ Leben, komfortable Marinas, wundervolle Ankerplätze… was braucht man mehr für einen unvergesslichen Aufenthalt. Kein Wunder, dass viele Liebhaber der niederländisch/französischen Insel diese auch als Heimathafen wählen. Mit ihren natürlichen Bedingungen nahm Saint-Martin stets einen wichtigen Platz auf den Seekarten ein. Seit den Anfängen des Seehandels war die Insel ein fast obligatorische Anlegestation. Hier fanden die Schiffe Holz und andere Materialien für Reparaturen, hier bekamen sie das für die Konservierung des Fischfangs unentbehrliche Salz.
Unter den zahlreichen nautischen Wettbewerben, die von Saint-Martin aus starten, hier ihr Ziel haben oder Zwischenstation machen, sind inzwischen etliche zu Klassikern geworden, allen voran natürlich die berühmte „Heineken Regatta“.

Naturreservat „AGOA“ – Refugium der Meeres-Säugetiere
Das Refugium AGOA für Meeres-Säugetiere in den französischen Antillen ist ein Meeresgebiet, das nach der Proklamation Frankreichs aus dem Jahr 2010 unter Schutz steht. Im Rahmen der Konvention von Cartagena von 2012 unterliegt es dem Protokoll „SPAW“ (specially protectes areas an wildlife). AGOA umfasst die gesamte Wirtschaftszone der französischen Antillen und damit 143 356 km2. Sie ist die zweitgrößte maritime Schutzzone Frankreichs. Mehr als zwanzig Meeressäuger haben hier ihren Lebensraum. Folgende Leitmotive wurden in der Gründungserklärung genannt: schützen, kennenlernen, Informationen austauschen, kooperieren.